Casual Sex online – Das Abenteuer im Netz

Single-Dasein und sexueller Frust in der Partnerschaft schließen den Genuss der schönsten Nebensache der Welt längst nicht mehr aus. Casual Sex ist dabei eine Option, sich ohne Partner oder in einer eingefahrenen Beziehung sexuell auszuleben. Laut der Sexstudie auf http://www.durex.de ist ein gutes Drittel der Deutschen mit ihrem Liebesleben unzufrieden. Dabei machen es die zunehmende gesellschaftliche Toleranz verschiedener Lebensweisen und die vielen Möglichkeiten des World Wide Web heute einfacher, seine Bedürfnisse zu befriedigen. Seitensprung und Abenteuer können für eine willkommene Abwechslung sorgen. Es gibt also gute Gründe für Casual Sex und die unkomplizierte Abwicklung via Internet ist ein maßgebender davon. Der zwanglose Geschlechtsakt mit einer Person, ohne die gegenseitige Verpflichtung einer festen Bindung äußerte sich bisher in drei verbreiteten Formen.

© apops – Fotolia.com

© apops – Fotolia.com

  • „Friends with Benefits“: Damit ist eine Freundschaft gemeint, die sexuelle Kontakte miteinander einschließt, jedoch nicht als Partnerschaft definiert wird.
  • One Night Stand: Darunter versteht man einen einmaligen, unverbindlichen Geschlechtsakt, der häufig spontan und ungeplant passiert.
  • „Booty Call“: Hat man bereits unverbindlichen Sex miteinander gehabt und die Nummern ausgetauscht, ist es mit dem sogenannten „Booty Call“ möglich, den Spaß zu wiederholen.

Der Casual Sex verlagert sich jedoch zunehmend weg vom Freundes- oder Bekanntenkreis. Verschiedene Plattformen im Internet offenbaren indes immer mehr Möglichkeiten ein geeignetes Gegenstück für zwanglose Schäferstündchen und das perfekte Drumherum zu finden.

Die Spielart

Casual Sex im Internet bietet große Freiheiten, was die Art des Aktes anbelangt. Im Grunde ist alles möglich, wenn die Regeln vorher abgesteckt wurden. Häufig sorgt die Anonymität des Netzes für einen unbefangeneren Umgang mit den eigenen Lüsten und Wünschen. Auf http://www.flirtfair.de/sextreff  kann man sich zu unverbindlichen Sextreffen verabreden. Dabei ist es problemlos möglich, unter den drei Millionen Mitgliedern einen Geschlechtspartner zu finden, der die gleichen sexuellen Vorlieben teilt und ausleben möchte. Die vielen Erfahrungsberichte auf der Seite machen die verschiedenen Möglichkeiten transparent. Kuschelsex-, SM- oder Fetisch-Fans finden hier ihresgleichen auf einer seriösen Plattform. Auch was die Lokation des Aktes angeht, sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Der Ort des Geschehens

Auch wenn es darum geht, wo der Casual Sex stattfindet, kann man seinen sexuellen Fantasien freien Lauf zu lassen. Wenn eine langjährige Partnerschaft etwa Wünsche offengelassen hat, bieten Internetportale häufig die Möglichkeit sich auszuleben.

  • Hotel: Der Klassiker unter den Sex-Date-Orten wird wohl nie out. Hier lässt es sich komfortabel und diskret miteinander verkehren.
  • Swingerclub: Viele hegen schon lange den Wunsch ein einschlägiges Etablissement aufzusuchen. Das erste Mal bedarf nur eines winzigen Sprungs über den eigenen Schatten, der mit einer Online-Community oft leichter fällt und neue Erfahrungen ermöglicht.
  • Öffentliche Plätze: Parkplatz, Grünanlage und Co. bieten oft den Reiz, beim sexuellen Akt erwischt zu werden. Der Lustgewinn durch das Verbotene ist für viele ein Genuss und Gleichgesinnte sind online schnell zu finden.
  • Privat: Auch die eigene Wohnung kommt durchaus für lustvolle Momente mit einer flüchtigen Bekanntschaft in Frage.

Vorteile der Zwanglosigkeit

Das Casual Dating und mit ihm der unverbindliche Sex ist vor allem für Menschen, die ein lustvolles Abenteuer aber keine feste Partnerschaft suchen, attraktiv. Häufig finden Leute unmittelbar nach dem Ende einer Beziehung Ablenkung und Bestätigung im Casual Sex. Das Internet ermöglicht die schnelle und unkomplizierte Umsetzung. Dabei sollte man jedoch einige Sachen beachten.

Casual Dating im Internet – Wichtige Regeln

Für ein erfolgreiches Casual Date online sind einige Dinge unentbehrlich.

  • Safety first: Wie überall im Internet, ist es wichtig, darauf zu achten, welche Daten und andere persönliche Dinge man von sich preisgibt. Zudem empfiehlt es sich, für ein erstes Casual Date mit einem neuen Kontakt einen öffentlichen Ort zu wählen und vorher einen guten Freund über Ort und Zeitpunkt des Treffens zu informieren. Was virtuell verlockend klingt, muss in der Realität nicht immer auch verführerisch sein.
  • Profil und Pseudonym: Wer hier kreativ wird, hat gute Chancen, jemand Geeignetes anzulocken. Ehrliche und humorvolle Beschreibungen sind ratsam, wobei man noch einige Fragen offen lassen sollte und die ein oder andere nebensächliche Schwäche unter den Tisch kehren darf.
  • Kontaktaufnahme online: Wie im richtigen Leben auch, heißt die Devise: höfliches Flirten. Aufmerksame und clevere Kontaktanfragen sind stets besser als plumpe Anmache. Je nach Belieben, kann es im Gesprächsverlauf zu einem derberen Ausdruck kommen.
  • Erwartungen runterschrauben: Wer ein Casual Date plant und sich vorher ein gewisses Bild des Treffens im Kopf zusammenlegt, wird oft enttäuscht. Wer unvoreingenommen an die Sache herangeht, kann positiv überrascht werden.
  • Respekt und Diskretion: Ein zuvorkommender Umgang miteinander sollte selbstverständlich sein. Außerdem sollten pikante Informationen diskret behandelt werden.
  • Einvernehmen: Alles was passiert, sollte im gegenseitigen Einverständnis aller Beteiligten geschehen.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Erfahrung / Meinung mitteilen