Männer vs. Frauen: Typische Kommunikationsprobleme erkennen und umgehen

In jeder Beziehung wird dieses Thema früher oder später relevant – meist eher früher als später: die unterschiedliche Art der Kommunikation von Männern und Frauen. Über dieses Thema wurden bereits unzählige Bücher geschrieben, doch an der Tatsache an sich wird sich nichts ändern. Die Frage ist nur, wie man, oder besser gesagt Frau damit umgeht.

Kommunikationsprobleme kommen in den besten Beziehungen vor

Missverständnisse aufgrund der ganz unterschiedlichen Arten zu kommunizieren gibt es also in jeder Beziehung. Und die schlechte Nachricht zuerst: Das lässt sich auch gar nicht vermeiden. Die gute Nachricht: Es ist an sich auch nichts Schlimmes. Alles andere wäre doch auch irgendwie langweilig. Damit aber Verzweiflung und Frustration nicht überhand nehmen, brauchen vor allem Frauen manchmal ein bisschen Nachhilfe in Sachen „Männer verstehen“ und dafür sind die Internetseiten von christian-sander.net eine nützliche Anlaufstelle.

Hilfe für Frauen

Als Mann kann er natürlich ganz genau sagen, wie Männer so ticken und dieses Wissen teilt er großzügig mit der Damenwelt. Natürlich lässt es sich dabei nicht vermeiden, mit Stereotypen zu spielen und hin und wieder ein wenig zu verallgemeinern, doch manche Frauen können hier noch einiges über Männer lernen. Fehl-Kommunikation gibt es übrigens in jedem Stadium einer Beziehung, sogar schon beim Kennenlernen und sogar dann, wenn dieses online stattfindet.

Fehl-Kommunikation im virtuellen Raum

In Zeiten, in denen sich ein Drittel aller Paare online kennen lernt, sei es gezielt über eine Partnerbörse oder eher willkürlich in einem sozialen Netzwerk, findet die Kommunikation zunächst auf Chats und persönliche Nachrichten begrenzt statt. Und auch hier können sich schon Probleme ergeben.
Ein Klassiker: Der Mann schreibt etwas. Und die Frau versucht zu analysieren und zu interpretieren, was er mit dem Geschriebenen denn tatsächlich meinen könnte. Dabei ist doch oft nur das gemeint, was auch da steht. Und es geht noch weiter. Es gibt sogar Kandidatinnen, die interpretieren sogar dann etwas, wenn er überhaupt gar nichts schreibt, frei nach dem Motto „warum schreibt er jetzt nicht?“, gerne kombiniert mit der Suche nach eigenen Fehlern, beispielsweise „was habe ich denn falsch gemacht, dass er mir nun nicht mehr schreibt?“.
Hier ist es wohl allgemein angebracht, alles ein wenig entspannter zu sehen. Frauen sollten sich nicht dazu verleiten lassen, allzu viel in Geschriebenes oder nicht Geschriebenes zu interpretieren, denn meist machen sie damit nur eine Maus zum Elefanten. Übrigens gilt das Ganze auch umgekehrt. Frauen sollten also nicht davon ausgehen, dass ein Mann automatisch eine Sub-Botschaft hinter dem Geschriebenen ihrerseits versteht, denn Männer neigen konsequenterweise eben dazu, nur das zu erkennen, was auch da steht. Was nicht direkt thematisiert wird, geht dadurch leicht unter und die Schuld dann beim Mann zu suchen, weil er ein Problem am Unterton des Geschriebenen hätte erkennen müssen, wäre doch reichlich ungerecht. Besser: Probleme direkt ansprechen, dann klappt es auch mit der Kommunikation.

Kommunikationsprobleme beim Flirten

Ein Mann und eine Frau, die sich online kennen gelernt haben, verabreden sich zum ersten „echten“ Date. Die Situation der ersten Gespräche, verbunden mit Flirten und einem gegenseitigen Kennenlernen, birgt ebenfalls jede Menge Potenzial für Missverständnisse. Frauen haben zu allem Überfluss eine andere Körpersprache als Männer. Damit Frauen ein wenig entspannter zum nächsten Date gehen können, hilft es bereits, einige nützliche Dating-Tipps zu befolgen.
Regel Nummer 1 ist es, immer authentisch zu sein. Vor allem Frauen neigen dazu, sich beim ersten Date zu verstellen. Wer sich jedoch möglichst positiv inszenieren möchte, wirkt leicht aufgesetzt und erreicht womöglich genau das Gegenteil. Auch beim Make-up gilt: Weniger ist mehr, auch beim ersten Date.
Ein weiterer Tipp: Alkohol mag gut geeignet sein, um die Nervosität zu bekämpfen, aber Vorsicht: Übertreiben sollte man es damit beim ersten Date auf gar keinen Fall. Betrunkene Frauen, die sich womöglich überhaupt nicht mehr unter Kontrolle haben, kommen selbstverständlich nicht gut an und das Date wird so früher als beabsichtigt enden – ein zweites Date braucht man sich dann eher auch nicht erhoffen.

Missverständnisse in der Beziehung

Auch wenn zwei Menschen schon seit Jahren oder Jahrzehnten eine Beziehung führen –Missverständnisse, deren Grundursache in einem unterschiedlichen Kommunikationsmuster liegt, werden sich auch dann nicht vermeiden lassen. Deswegen gibt es auch für Frauen, die schon länger in einer Beziehung sind, die richtigen Tipps. Mit einem Verständnis für den Partner können viele Probleme aus dem Weg geschafft werden, bevor sie überhaupt akut werden – die beste Grundlage für eine harmonische Beziehung. Folgende kleine Ratschläge können schon dabei helfen:

• Niemals respektlos miteinander sprechen
• Den Partner nie herumkommandieren
• Nicht versuchen, den Partner zu verbiegen oder nach den eigenen Wünschen zu verändern.

Männer vs. Frauen: Typische Kommunikationsprobleme erkennen und umgehen: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Sternen, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.

Erfahrung / Meinung mitteilen