Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat das schönste Online-Profil im ganzen Land?

Auf der Suche nach einem Partner fürs Leben greifen immer mehr Menschen zum Laptop. Mit nur wenigen Klicks wird im Internet ein Profil auf einer Dating-Webseite erstellt und gleich fleißig geflirtet. Rund sieben Millionen Deutsche suchen ihren Partner im Netz, so eine aktuelle Marktforschungsstudie. Welche Ansprüche haben sie und wie unterschiedlich ich das Online-Dating im Vergleich zum normalen Dating?

Ob in Online-Chats, Partnerbörsen oder sozialen Netzwerken wie Facebook und Wer kennt wen – die Bundesbürger lieben die Online-Partnersuche. Dieser Trend wird sich in den kommenden Jahren weiter durchsetzen, so Experten. Doch mit dem Trend kommen auch Veränderungen. Denn in der Online-Welt haben Menschen andere Prioritäten.

Mythos Schönheitsideal

Die Schönheit ist in aller Munde – die Vorlieben der Männer sind relativ klar: Schlank, kurvig und sinnlich. In einschlägigen Männer-Magazinen wird die Schlankheit schon fast durch knochig charakterisiert, dabei lieben Männer kurvige Frauen. Dies belegt auch eine britische Studie: Zwei Psychologen haben eine Gruppe von Männern auf verschiedene Arten unter Stress gesetzt und ihnen dann Frauenbilder gezeigt, die in puncto Attraktivität und Körperbau bewertet wurden. Das Ergebnis: Männer unter Stress verschieben ihr Idealbild deutlich zu etwas kräftigeren und korpulenteren Frauen.

Welche Typen sind unsexy?

Einer Umfrage eines Partnerportals zufolge sind Megan Fox und Hugh Jackman die Idealtypen vieler Männer und Frauen. Besonders schlechte Karten haben Männer mit roten Haaren, Glatzenträger sowie Langmähnige. Aber auch behaarte Frauenbeine und Damen mit zu üppigen Oberweiten werden als Abtörner genannt.

  • Rothaarige törnen ab: Mehr als 63 Prozent der befragten Frauen gaben zu, dass rote Haare für sie unsexy seien. In puncto Frisur kämen Extreme schlecht an. Eine Glatze wird ebenfalls als unattraktiv empfunden, genauso wie eine lange Mähne. Sexy dagegen sind Bart und Brusthaar.
  • Große Brüste kommen nicht gut an: Der Abtörner Nummer eins bei Frauen ist eine starke Achsel- und Beinbehaarung. Viele Männer sind zudem nicht an muskulösen Körpern interessiert. Große Brüste findet Mann genauso unattraktiv.
  • So sieht Mr. Perfect aus: Mollige Männer kommen bei den Damen weniger gut an, eine schlanke Figur ist für 61 Prozent der Frauen wichtig. Ein ebenfalls wichtiges Kriterium ist die Größe: 83 Prozent der Damen stehen auf große Männer, die vorzugsweise einen knackigen Po besitzen. Dunkle Haare und ein muskulöser Körperbau kommen ebenfalls gut an.
  • Die Traumfrau der Männer: Die Umfrage bestätigt das Klischee: Eine schlanke Figur und lange Haare erobern im Nu das Männerherz. Auch optische Klassiker wie lange Beine und blaue Augen lassen Herzen höher schlagen. Überraschend dagegen: Blondinen werden nicht bevorzugt.

Tipp: Wer nicht ganz dem obigen Traumprofil entspricht, der sollte die Partnersuche keinesfalls aufgeben. Auch Männer mit Glatze können sexy sein, wenn sie über ein besonders ansprechendes Selbstbewusstsein verfügen – Gleiches gilt für mollige Frauen!

Welche Berufe machen interessant?

Polizist, Arzt oder Handwerker? Der Beruf beeinflusst die Attraktivität eines Menschen und ist eines von vielen Kriterien bei der Partnerwahl. Es gibt Berufsgruppen, die weniger beliebt sind, andere dagegen machen die jeweilige Person gleich verführerischer.

  • Einfache Ausbildung macht uninteressant: Einer Studie der Universität Bremen und einer Singlebörse zufolge beeindrucken Singles, die eine simple Ausbildung verfolgt haben, weniger als ihre Konkurrenten. Zu den unattraktivsten Berufen gehören Maler, Metzger, Hausmeister, Friseure und Verkäuferinnen.
  • Akademiker sind begehrt: Das Profil von Singles, die einen akademischen Beruf ausüben, werden besonders gerne angeklickt. Ganz vorne dabei sind Psychologen und Architekten. Beim weiblichen Geschlecht sind Ärzte besonders beliebt. Männer lieben dagegen Juristinnen, gefolgt von Flugbegleiterinnen und Ärztinnen.
  • Feminine Berufe sind attraktiv: Auffällig ist, dass sich Männer von femininen Jobs angezogen fühlen. Sehr beliebt sind, wie zuvor erwähnt, Flugbegleiterinnen. Generell bevorzugen die Herren bei den Frauen Berufe, die ein gesellschaftliches Ansehen genießen.

Tipp: Gehören Sie zu denjenigen, die nicht den aufregendsten Beruf haben? Das ist natürlich kein Problem, erwähnen sie ihren Beruf nebenbei, gehen sie aber nicht zu stark auf ihn ein. Überzeugen Sie das Date stattdessen mit anderen Qualitäten.

Falsche Angaben keine Seltenheit

Im Online-Dating sind kleine Lügen und Tricks keine Seltenheit: Ein jüngeres Alter, ein geringeres Gewicht und in Photoshop bearbeitete Fotos – fertig ist das Traumprofil. Die Enttäuschung kommt häufig beim ersten Date: Beide Seiten sind von der äußerlichen Erscheinung des Partners enttäuscht. Aus diesem Grund sollte bei der Profilerstellung Folgendes beachtet werden:

  1. Ein neues, unbearbeitetes Foto benutzen, das ruhig bei einem professionellen Fotografen erstellt wurde. Dieser kann Problemzonen kaschieren und die positiven Aspekte einer Person ins Rampenlicht rücken.
  2. Keine falschen Angaben beim Alter, Gewicht oder sonstigen Daten machen. Falsche Angaben verfremden die eigene Person und den Charakter und führen letztendlich nicht zum gewünschten Erfolg.
  3. Beim Austausch von Nachrichten nicht verstellen, sondern immer natürlich verhalten. Kommt es zu einem Treffen, wäre die Situation nicht nur angenehmen, wenn man sich weiter verstellen müsste, sie führt früher oder später zu Komplikationen.
  4. Mindestens genauso schlecht wie falsch ausgefüllte Profile sind fehlende oder unzureichende Angaben. Besonders schlecht ist ein fehlendes Foto. Ein Großteil der Internet-User möchte wissen, mit wem er sich unterhält und dem Partner ein Gesicht zuordnen.
  5. Noch ein Tipp beim Ausfüllen des Profils: Telefonnummern oder eine Adresse sollte nicht angegeben werden. Die Anonymität sollte bis zu einer bestimmten Grenze gegeben sein. Entscheiden sich beide Parteien für ein Treffen, können sie ein Café in der Stadt wählen.

Wer sich die obigen Tipps und Ratschläge zu Herzen genommen hat, der nun online Partner suchen und sich verlieben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Erfahrung / Meinung mitteilen